Montag, 6. Oktober 2014

** Inannas Reise in die Unterwelt **

Komm, Schwester, komm!
Tauch hinab mit mir in die Tiefe unseres Seins.
Laß uns einsinken bis auf den Grund. 
Den UrGrund.
Atme mit mir den Odem des Lebens.
Die Dunkelheit umfängt uns. 
Umschlingt ums. 
Wie eine lang verloren geglaubte Geliebte.
Zieht uns hinab.
Immer weiter hinab.

Wir werden bereits erwartet.
Im Kreis der Ewigen.
Laß alle deine Masken fallen.
Du brauchst all die Umhüllungen nicht mehr.
Wir singen und tanzen.
Lachen und weinen.
Drehen uns in Kreisen.
Durchschreiten die Tore.
Eines nach dem anderen.
Bis wir nackt voreinander stehen.
Und uns erkennen.
Erkennen. Wer wir wirklich sind.

Die Trommeln schlagen im Takt unserer Herzen.
Aus der Dunkelheit ist alles Leben einst entstanden.
Fürchte dich nicht.

Komm, Schwester, komm!
Laß dich vertrauensvoll in meine Arme fallen.
Ich begleite dich auf deinem Weg.
Und du mich auf meinem.
Wir sind so viele.
Keine ist jemals allein.
Hand in Hand.
Hoch erhobenen Hauptes schreiten wir voran.
Lassen zurück, was wir jetzt nicht mehr brauchen.
Sehen das Licht in der Dunkelheit bereits leuchten.
Denn das Licht sind wir.
Es strahlt aus unserem Herzen.
Dem Herzen der Ewig Liebenden.
Wir sind wahrlich unsterblich.
Hell und strahlend.
Aus dem Zentrum unseres Seins.
So verneige ich mich vor dir.
Und bin dir in Ewigkeit dankbar für dein Sein.
Danke, daß du gerade jetzt an meiner Seite gehst.
Mit mir auf meinen dunklen Pfaden wandelst.
Mit mir das Neue spinnst und webst.

Wir erheben uns.
Wir zeigen uns.
Wir stehen auf.

** Alexandra Astrid Mirjam ** 6. Oktober 2014 **


inspiriert durch das 21-tägige Sadhana über awakeningwoman.de ** DANKE!

  

Keine Kommentare:

Kommentar posten