Mittwoch, 6. August 2014

TagGedanken ** FRIEDEN vom 6.8.2014 **

FRIEDEN ** | geschrieben am 6. August 2014

Jegliche Form der UnzuFRIEDENheit, jegliche Form der vermeintlich unbeFRIEDigten Bedürftigkeit jedes einzelnen Mannes oder Kindes, jeder einzelnen Frau erschafft ein Feld des Unfriedens, das im Außen sichtbar wird.
Sobald wir erkennen, daß alles, was sich im Außen zeigt, zuerst im Innern durch BeWERTungen, BeurTEILungen, Verurteilungen und mehr entstanden ist bzw. es im Außen sichtbar wird, damit wir unsere eigenen inneren Zustände und Gedanken, Maßstäbe bewußt erkennen und annehmen dürfen, wird sich vieles verändern.
Sobald wir erkennen, daß wir es in der Hand haben, wie wir leben, was wir leben, in welchem Umfeld wir leben, werden wir vom vermeintlichen "Opfer der Umstände" wieder zum "selbst ermächtigten Schöpfer".
Sobald wir erkennen, wie reich wir in unserem Leben bereits beschenkt wurden, was wir bereits alles erREICHt oder schon geMEISTERt haben, wird sich die Fülle des Lebens auch in uns maniFESTieren.
Es ist ein Weg und eine Möglichkeit - ein großes Übungsfeld, denn ich ertappe mich immer wieder selbst dabei,
wie schnell ich geneigt bin, meine eigene Mitte zu verlassen und damit auch mich selbst.
Wie schnell ich geneigt bin, nur das zu wiederholen, was ich schon einmal irgendwo gehört habe ohne selbst für mich zu erfahren oder nachzuspüren, ob es auch für mich so stimmt, es in meinem Inneren Anklang findet, wahrhaftig stimmig ist.
Wie schnell ich mich auf die Gedanken oder Worte, AusSAGEn, GeSCHICHTen anderer Menschen einstimme, sie als Wahrheit annehme ohne in Ruhe noch einmal darüber nachzudenken und sie ganz schnell auch als meine Wahrheit weitergebe.
(Damit sind ganze Völker manipuliert worden und werden es noch.)
Wie ich mich freue, wenn die Mehrheit meiner Meinung ist und ich ein Gefühl der Zugehörigkeit, des Recht-Habens und manchmal auch der Berechtigung zum Macht-Ausüben empfinde.
Der Schmerz im Inneren entsteht dabei, wenn meine Worte, mein Tun mit meiner Seele nicht im Einklang sind.
** Wir alle tragen alle Weisheit bereits in uns, wir alle haben die Möglichkeit, uns auf unsere innere Mitte wieder einzulassen. **
Wenn jeder auf sich selbst gut achtet, Bedürfnisse äußert ohne die Erwartung, daß eine ganz bestimmte Person das erfüllen muß ("jede/r bekommt immer das, was er/sie braucht, nur nicht immer von dem, von dem er es sich erwartet ... " - einer meiner Lieblingssätze und eine meiner wertvollsten Erfahrungen), Grenzen setzt und ebenso klar äußert, dann fällt es uns leicht, mit anderen Menschen ebenso achtsam umzugehen.
Energie folgt wahrlich immer der Aufmerksamkeit und in Verbindung mit Emotionen kreieren wir exakt das, was wir vermeintlich bekämpfen und nähren es genau dadurch. Es ist zwar gut, zu erkennen, was uns nicht gefällt, was uns stört, doch verändern kann das jeder nur in sich selbst.
Das ist für mich ErWACHsen-Sein und VerANTWORTung übernehmen. Wir geben Antworten auf die Fragen, die das Leben uns stellt ....
Unsere Worte und Gedanken haben eine ungeheure Schöpferkraft.
Ja, und auch ich übe mich noch darin und freu mich unwahrscheinlich über alle Begleiter und Begleiterinnen, über verantWORTungsbewußte Menschen, die schon sehr viel in die Welt tragen, mit sich selbst arbeiten und immer wieder neue, WERTvolle Geschenke machen ...
Ob BeTREUungsarbeit, UnterSTÜTZENdes Wirken, ob als VerMITTler für alle Lebewesen, die unsere Sprache nicht sprechen, ob kreatives, pflegendes und heilendes Tun ... ich finde es wundervoll. Vielen herzlichen Dank an Euch. „heart“-Emoticon Eure Worte, Euer Sein und Euer Wirken und Wandeln sind so wertvoll. DANKE. „heart“-Emoticon
In Liebe, Alexandra *** „heart“-Emoticon
(Und wenn dann irgendwann, das "wenn dann" noch wegfällt, dann ist alles lange Realität ... „smile“-Emoticon ... ;-))
Wünsche Euch einen zauberhaften Tag! „heart“-Emoticon

Keine Kommentare:

Kommentar posten