Donnerstag, 12. Dezember 2013

Über die TraumWandlerin



Wer bin ich?       Eine Frau.
Was bin ich?       Ein Mensch.

Und beides bin ich sehr gern.

Wo anfangen, etwas zu beschreiben, was in seiner unendlichen Vielfalt und Fülle in Abermillionen Worte gefaßt werden könnte. Ich liebe Geschichten.

Geschichten bringen uns in Verbindung mit unserem tiefsten Seelenwissen, mit dem Schatz, der in unserem Inneren verborgen ist, der Quelle für das Leben und den Frieden.

Die TraumWandlerin hat eine Vorgeschichte. Eine Ellenlange. Und falls es sein soll, werde ich diese auch eines Tages niederschreiben. Oder eben nicht. Jeden Tag erkenne ich neue Verknüpfungen in dem riesengroßen, mit aufwendigen Mustern gewebten TraumTeppich. Ein Teppich, in dem mein eigenes Sein und Tun mit all dem Sein und Tun alles Lebendigen verwoben und verbunden ist. So bin ich eingebettet und niemals allein.

Ich bin unendlich dankbar für den Weg, den ich bis heute, jetzt und hier gegangen bin. Und ich bin unendlich dankbar für so viele Begegnungen mit wundervollen Menschen, Tieren, Bäumen, Pflanzen, Steinen, Mineralien und noch mehr, die mich oftmals sanft und ebenso oft auch un-sanft angestupst haben, um mich zum Vorwärtsgehen zu beWegen. Wie gerne hätte ich mich lieber immer wieder ins Bett gelegt, die Decke über den Kopf gezogen und so getan, als wäre ich eigentlich gar nicht hier ... 

* Ich danke Euch!!!  *

Viel mehr ist für heute gar nicht zu sagen. Wir sind im Fluß. Die Welt ist im Wandel. Wir brechen in ein neues Zeitalter auf, um die Erde gemeinsam ein Stück weit schöner wieder zu verlassen. Für uns. Unsere Kinder. Und die nachfolgenden Generationen. Ein großes Geschenk.

Jede/r einzelne ist wichtig!!!

* Alles weitere folgt, wenn es an der Zeit ist *

Keine Kommentare:

Kommentar posten